Back To My Roots

Finale Belehrbarkeit durch das Leben

Ein alter Polierspruch im Bauwesen besagt, dass 80 Prozent eines Bauvolumens in 20 Prozent der zur Verfügung stehenden Bauzeit realisierbar ist und die letzten 20 Prozent des Bauvolumens zur hundertprozentigen Fertigstellung 80 Prozent der Zeit benötigen.

Mit dem Leben ist das ähnlich. Erst lernen wir, uns vom Rücken auf den Bauch zu bewegen und umgekehrt, dann krabbeln und schlussendlich laufen wir. Nun kommen noch etwa 18 Jahre dazu, bis wir ausgewachsen und körperlich/geschlechtlich gereift sind. Ab hier haben wir 80 Prozent körperlich und geistig erreicht, da Schule durch gequirlt und der Körper längst fortpflanzungsbedingt arbeitet und somit der erste Teil des Polierspruchs erreicht wurde.

Doch es folgen noch im besten Fall 75-80 Prozent der Lebensschule. Da in der Kinderstube Vernunft und Neurose entwickelt werden und Hand in Hand mit unserem kausal-irdischen charakterlichen Entsprechungspotential gehen, ist es nur eine Art der Definition, inwieweit wir der atheistischen oder theistischen bzw. monotheistischen oder gar pantheistischen Lebensweise folgen.

Hier greift eventuell meine Lebensreflektion für den einen oder anderen geneigten Leser.


(bitte folgenden Link copy & paste)

http://www.amazon.de/Back-roots-Biografischer-Leitfaden-spirituellen/dp/3710322871/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1454257520&sr=1-1

Eben... aus dreidimensionaler Wahrnehmung + Raum/Zeit geht der Atheismus und Darwinismus sowie die uns bekannten Naturgesetze voll auf... mehr ist erstmal nicht ersichtlich... und doch ist da ein Fünkchen Gespür für mehr, wobei das wiederum erst greifbarer wird, wenn Grenzbereiche zum Tod synaptisch bis in jede Körperteile reflektiert werden.

Soll heißen, dass in einem 'geistig-entladenen' Zustand, der im normalen Alltag stets neurologischen Kontraktions-/Erziehungsmuster weichen muss und daher nie erreicht werden kann, tiefere Wahrnehmungen dessen, was MULTIdimenIonal auf uns einwirkt, ausgeblendet bleiben.

Den meisten Feedback's meines Buches ist zu entnehmen, dass der Informationsgehalt zwar komprimiert dem Leser diesbezüglich mitunter ins Gesicht geschlagen wird, jedoch ein Ausweichen, das eigene Potential tiefer zu hinterfragen, nicht mehr umgangen werden kann oder man feuert das Buch einfach in die nächste Ecke..., da man (noch) nicht gewillt ist, den Prozess der letzten 20 Prozent "Menschwerdung" zugehen.

Aus der Natur wissen wir, dass sich die stärkeren Populationen über die schwächeren hinwegsetzen. Das gleiche gilt innerhalb der selben. Doch ist dem Mensch ein Werkzeug mehr integriert worden, dem geistigen Ansteckungsfaktor auf der untersten Ebene der Empirik zu entrinnen und der ganze Quatsch von sogenannten Religionskriegen nicht mitgefahren werden muss, versteht man dann schlussendlich, dass auch Religionen nur instrumentalisiert werden.

Intuition gepaart mit transzendentalem Wissen ergeben Power und Energie in Vertrauen. Erst hier ist Glauben auch Wissen!

Natürliche Begriffe wie 'Flucht' und 'Zuflucht' müssen dazu unterschieden und beleuchtet werden, ... Wörter, mit denen wir im Alltag nur wenig zu tun haben (wollen) und die meistens erst Mode werden, wenn es brenzlig wird.

Daher muss ein jeder Atheist auch über eine winzige Niesche verfügen, den Atheismus überwinden lernen zu wollen. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich war der größte von ihnen... und wurde eines besseren belehrt durch das Leben, was nicht zu trennen ist vom bevorstehenden Tod, der mir schonmal vorab begegnete...

Carpe diem

PS.
Danke noch an meinen alten Sportfreund Normen aus HRO für die Inspiration zum Thema

31.1.16 17:45

Letzte Einträge: Auswanderer, Flüchtling, Suchender... vor 14 Jahren machte ich mich auf dem Weg, Mein Buchtipp der Woche: DMT - DAS MOLEKÜL DES BEWUSSTSEINS

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL